Warum glauben, wenn Wissenschaft doch Wissen schafft?

Ort: KHG TUM, Pyramidensaal (Karlstr. 32)

Studientag: Religiöse Absolutheitsansprüche und der objektive Erklärungsanspruch in den Naturwissenschaften - Wissen und Glauben, wie geht das zusammen?

Kaum mehr ein Mensch in den (post-)modernen Gesellschaften glaubt an eine fixe Wahrheit, mit der die Welt erklärt werden könnte. Religiöse Absolutheitsansprüche stehen daher unter dem Verdacht, allzu irdischen Machtkonstellationen zu entspringen. Gleichzeitig trauen wir den Naturwissenschaften zu, die eine eindeutige Wahrheit zu produzieren. Wie passt das zusammen? Der Workshop will die Genese des naturwissenschaftlichen Erklärungsanspruchs nachzeichnen und so ein Werkzeug zum Verständnis der heutigen westlichen Gesellschaften liefern. Dem wird die (post-)moderne Subjektorientierung gegenübergestellt. Am Ende steht ein Plädoyer für die Notwendigkeit von Weltdeutung, die naturwissenschaftliche Erkenntnisse ernst nimmt, daraus aber nicht zwangsläufig die Vermessbarkeit der Welt schließt.

Studientag in Kooperation mit Theologie im Fernkurs

Infos und Anmeldung bis 29. April: Dr. Thomas Schindler, TSchindler@khg-tum.de

Zurück